Modus:  

Blaibacher See

Blaibacher SeeMit dem Bau der zweiten Staustufe im Schwarzen Regen zwischen Viechtach und Blaibach in den Jahren 1962 bis 1964 entstand nach Fertigstellung des Ausgleichkraftwerkes im Oktober 1964 der Blaibacher See. Durch das Stauwerk der Stadt Straubing entstand somit im Tal des Schwarzen Regen ein etwa drei Kilometer langer und ein bis zu 300 Meter breiter Stausee, der eine Fläche von rund 47 Hektar aufweist.

 

 

Der Stausee, rund fünf Kilometer vom Höllensteinsee flussabwärts gelegen, liefert nicht nur Wasserkraft für die Stromversorgung, sondern ist auch ein beliebtes Ausflugsziel. Ein gemeinsamer Wanderweg der Gemeinde Blaibach und der Stadt Bad Kötzting, verläuft entlang des rechten Seeufers zum Höllensteinsee.

Für Angler erstreckt sich der See als ein wahres Eldorado.

Auf der linken Seeseite vor der Staustufe erwartet die Ausflügler und Badegäste ein Restaurant, das „Seestüberl“, in dem nicht nur schmackhaftes Essen, Brotzeiten sowie selbstgebackene Kuchen und Kaffee angeboten werden, sondern noch dazu auch das Preisleistungsangebot stimmt. 

  Kanu- und Bootfahren am Blaibacher See

Wer die Ruhe auf dem Wasser sucht, kann sich ein Boot auf dem Blaibacher See oder am Höllensteinsee mieten. Vom Blaibacher See aus kann man auch auf dem Regen bis nach Regensburg auf dem Bootwanderweg in See stechen. Wer über kein geeignetes Boot verfügt kann sich problemlos ein solches beim Blaibacher Kajak-und Canadier-Verleih „Aqua-hema“ unter Tel. 09941/4128 oder per E-Mail: www.aquahema.de anmieten.

Hier ist dieWeb hosting site
 
Eisstockschießen auf dem Blaibacher See

 

 

 

In den Wintermonaten, wenn die Temperaturen weit genug unter die Null Grad Grenze sinken und sich entsprechend dickes und tragfähiges Eis gebildet hat, treffen sich nicht nur Eisläufer, Spaziergänger sondern auch Sportler, die den bayerischen Nationalsport, das Eisstockschießen ausüben und sogar die eine oder andere Meisterschaft austragen.

 

Badebetrieb am Blaibacher See
 

 

 

In den Sommermonaten herrscht reger Badebetrieb, wobei jedoch die Badestelle nicht offiziell ausgewiesen und somit auch keine Wasseraufsicht vor Ort ist.

 

 

 

 

 

Neu ab 21. Oktober 2011

 

Fischaufstiegshilfe am Kraftwerk Pulling am Blaibacher See

 

Pressebericht zum Downloaden: Zeitungsbericht_Seite 1

 

Pressebericht zum Downloaden: Zeitungsbericht Innenseiten

 

Pressebericht zum Downloaden: Zeitungsbericht_Seite 4

© Copyright 2012 Gemeinde Blaibach | Impressum | |