Wanderwege

B 1 und B 1 a       

Blaibach - Predigtstuhl - Roßberg ( 9 km )Blick vom Jägerkreuz auf Miltach
Dieser Wanderweg bietet Ihnen einen herrlichen Ausblick bis ins Böhmische.

In der Fortsetzung der Pechlergasse gelangen Sie zum Einödhof Hochfeld.

Hinter dem Hof startet der 700 m lange und etwas steilen Anstieg durch den bewaldeten Hang des Blaibacher Hausbergs "Predigtstuhl“ zum Gipfelkreuz. Vorbei am  "Weißen Felsen“ und dem „Kanon“ zum Jägerkreuz bietet sich ein herrlicher Ausblick ins Regental Richtung Miltach. Etwa 2,5 km geht es durch den Wald auf dem Höhenrücken des Predigtstuhls zum Roßberg (667 m).

Vom Roßberg sind es ca. 1,5 km bergab bis zur Straßenkreuzung „Holz am Kreuz“. Biegen Sie rechts auf die Kreisstraße und verlassen diese nach wenigen Metern wieder.                      

Durchs Pinselbachtal wandernd kommen Sie nach ca. 2 km zum Kneipp-Tretbecken.

Auf der schmalen Teerstraße erreichen Sie nach 1 km wieder den Ausgangspunkt in Blaibach.
 

Keine Einkehrmöglichkeit entlang dieses Wanderweges! 

 

   

Wanderung B 1a
Predigtstuhl – Holz am Kreuz (6 km)Das Gipfelkreuz leuchtet vom Hausberg Predigtstuhl

 

Verkürzung des Wegs B 1 um ca. 3 km: Sie biegen am Predigtstuhl vom B 1 nach rechts ab und wandern auf einer Forststraße ca. 2 km nach "Holz am Kreuz", wo Sie wieder auf den B1 treffen. Sie können auch von Blaibach auf der Kreisstraße bis "Holz am Kreuz " fahren, dort parken und zum Predigtstuhl und wieder zurück auf dem B 1a wandern. 


Keine Einkehrmöglichkeit entlang dieses Wanderweges!  

  

 

 

B 2

Blaibach - Plarnhof - Lederdorn - Haidstein - Ried ( 1000 jährige Linde) - Reckendorf - Blaibach      (16 km).

Die Kolmberger Straße verlassen Sie wenige Meter nach dem Ortsende auf einer Kuppe links.
Nach 150 m geht es in den Wald bis zur Plarnhofkapelle (ca. 1 km). Am Weiler Plarnhof vorbei führt Sie auf ca. 800 m eine schmale Teerstraße, die in eine breitere Straße mündet. Überqueren Sie diese, dann gelangen Sie nach ca. 1,5 km auf Feldwegen über einen Hügel nach Lederdorn. Kurz nach der Kirche folgen Sie rechts der Hauptstraße und biegen nach 200 m links in Richtung Ramsried ab, bald geht es wieder nach links. Allmählich immer meht ansteigend strebt der Weg dem Gipfel des Haidsteins mit Burgruine, Bergkirchlein und Forsthaus zu. Abwärts durch den Wald kommt nach ca. 2 km das nächste Ziel; die 1.000-jährige Wolframslinde in Ried. Vor der Linde zweigt der Weg rechts ab und führt nach 1,8 km bei Gadsdorf auf die Staatsstraße, der Sie links 300 m bis Reckendorf folgen. Am Ende dieses Ortes verlassen Sie sich rechts die Teerstraße und erreichen nach 2,5 km über Feld- und Waldwege auf der Gsteinetstraße wieder Blaibach.

Einkehrmöglichkeit: Forsthütte am Haidstein (Mai-Oktober) 

 
B 3 und B 3 a

Blaibach - Steinbachtal - Harras ( 6,5 km ).Am Ende der Schulstraße wandern Sie links in Richtung Hill/Spielberg. Nach 1,2 km Marsch beginnt hinter Spielberg der Wald. Nach etwa der gleichen Strecke kommen Sie bei den Fischteichen an den Steinbach. Diesem Bach folgen Sie in seiner Fließrichtung 1,3 km durch sein Tal. Bei der Ortschaft Steinbach/Harras wenden Sie sich nach rechts und marschieren auf der leicht steigenden Straße 1 km durch den Wald. Nach dem Wald erblicken Sie das Blaibacher Tal. Der letzte Kilometer der Wanderung führt Sie auf der Alten Kötztinger Straße nach Blaibach zurück.

Einkehrmöglichkeiten: In Gradis und in Steinbach. Info-Tafel der Wanderwege

Wanderung B 3 a Romberg (1 km einfach, 3 km als Rundweg)

Er ermöglicht eine Abkürzung der Wanderung B3. Nach der Kunstschmiedewerkstatt in Hill gehen Sie beim Transformatorenhaus gerade weiter und biegen nach ca. 600 bis 700 m rechts ab in die Waldung „Romberg“, wo Sie auf den Wanderweg B 8 kommen.
Nach 1 km Wanderung durch diesen Wald stoßen Sie auf die Alte Kötztinger Straße und damit wieder auf die B 3. Rechts abbiegend sind sie nach 1 km wieder in Blaibach.

 Keine Einkehrmöglichkeit entlang dieses Wanderweges! 

 
B 4

Blaibach - Gmündt - Weißenregen (Besichtigung der bekannten Wallfahrtskirche mit Fischerkanzel) - Pulling - Blaibach ( 6,5 km ).

Wallfahrtskirche Weißenregen, am Wanderweg B 4Auf der Alten Kötztinger Straße beginnt nach der Schulstraße dieser Wanderweg. Nach 700 m biegen Sie am beginnenden rechten Waldrand rechts in einen Feldweg ab. Nach dem Wald überqueren Sie in kurzen Abständen die Bahnlinie, die Kreisstraße und die Brücke über den Weißen Regen. Sofort nach der Brücke schwenken Sie links ein. Nach einem kurzen Waldstück kreuzen Sie die verkehrsreiche Staatsstraße.

Nun haben sie bald die ersten Häuser von Weißenregen vor sich. In der Wallfahrtskirche ist besonders die Fischerkanzel sehenswert. Auf dem Rückweg marschieren Sie auf der Zubringerstraße zur Staatsstraße bergab, gehen unter der Staatsstraße durch und kommen bei der Lernbechermühle zum Weißen Regen, den Sie auf einem schmalen Steg überschreiten. Sie folgen nach dem Steg links der Kreisstraße, vorbei am Fischerstüberl (Gasthaus) bis Pulling. Am Ortsausgang biegen Sie rechts ab. Nach einem kurzen steilen Wegstück kommen Sie über die Bahnlinie. Ein Feldweg führt Sie zum Friedhof. Von dort kommen Sie auf dem Kapellenweg wieder zum Ausgang Ihrer Wanderung zurück.

Einkehrmöglichkeit: In Weißenregen und Pulling 

 
B 5
Blaibach - Pulling - Blaibacher See - Höllensteinsee - Lehen - Wimbach - Untergschaidt - Blaibach                                                                                                                                         ( 16 km ) 
Heigl Kapelle am Wanderweg B 5

Nach der Regenbrücke biegen Sie in Kreuzbach links ab und wandern am Campingplatz vorbei, 1,5 km flussaufwärts. In Pulling links des Regens gehen Sie am Sägewerk links vorbei bis zum Parkplatz des Blaibacher Sees und überqueren dort über die neue Fahrradbrücke die Staustufe des Blaibacher Sees (Kraftwerk).

Nach dieser Brücke gehen Sie rechts am Ufer entlang. Den See und anschließend den Schwarzen Regen zu Ihrer Rechten erreichen Sie nach´5 km den Höllensteinsee. Auf dem Aussichtsfelsen links ist ein Gasthaus. Über den Staudamm kommen Sie zum Kraftwerk und gehen rechts flussabwärts weiter. Bald entfernt sich der Weg nach links vom Regen und führt Sie zum Weiher Ahrain. Durch Wiesen abwärts gelangen Sie zu einem Wald, durch den Ihr Weg wieder etwas ansteigt. Nach dem Waldstück liegt links der Straße der Einödhof Lehen mit einer interessanten Kapelle. Nun folgen Sie der Teerstraße bis Wimbach und nach Untergschaidt. Kurz nach Untergschaidt zweigt der Wanderweg rechts von der Straße ab.

Sie kommen zu den Einöden Haselstauden und Hetzenberg. Nach der Hetzenbergkapelle geht es bergab durch den Wald. Nach dem Wald kreuzen Sie die Staatsstraße und kommen an der Pension Waldhaus vorbei wieder zu der Straße in Kreuzbach, auf der Sie Ihre Wanderung begonnen haben. 

 

Einkehrmöglichkeit: Blaibacher See (April-Oktober) und Höllensteinsee 

 
B 6 und B 6 a

Blaibach - Untergschaidt - Obergschaidt - Heitzelsberg - Höhenried - Blaibach ( 12 km ).Diese Wanderung beginnt umgekehrt, wie der B 5 endet: Über Kreuzbach, Hetzenberg und Haselstauden nach Untergschaidt. Nach dem letztgenannten Ort biegen Sie rechts in Richtung eines Einödhofes ab. Der Weg führt überwiegend ansteigend nach Obergschaidt. Von Obergschaidt wandern Sie über Heitzelsberg und Anzenberg nach Höhenried. In Höhenried verlassen Sie rechts die Teerstraße und marschieren bergab durch den Wald. Beim Verlassen des Waldes eröffnet sich Ihnen eine herrliche Aussicht auf das Blaibacher Regental. Sie folgen dem Weg nach rechts, der dann bei einer Gabelung nach links Richtung Staatsstraße führt. Nach den ersten Häusern überqueren Sie diese und kehren nach Kreuzbach (Ausgangspunkt Blaibach) zurück.

Einkehrmöglichkeit: In Heitzelsberg

Wanderung B 6 a (10 km)

Mit dem Wanderweg B 6 a, der nach dem Einödhof in Untergschaidt beim Beginn des Waldes vom 6 B abzweigt können Sie den B 6 ca. 1,5 km abkürzen und kommen in Heitzelsberg wieder auf den Weg 6 B, dem Sie dann nach rechts Richtung Anzenberg nach Höhenried folgen.

Keine Einkehrmöglichkeit entlang dieses Wanderweges! 

 
B 7

Blaibach - Kreuzbach - Miltach ( 7 km ).Schloss MiltachAusgangspunkt ist die Wandertafel am Kirchplatz. Sie gehen auf der Bahnhofstraße ortsauswärts über die zwei Brücken nach Kreuzbach. Dort biegen Sie ca. 100 Meter nach der zweiten Brücke rechts ab und gehen die Straße entlang bis der schmale Radwanderweg beginnt. Dieser führt Sie im Regental entlang des Flusses Regen direkt nach Miltach. Hier haben Sie Gelegenheit das Schloss Miltach mit der Leinendruckerei und Töpferei zu besichtigen. Zurück geht es dann wieder zum Ortseingang, hier biegen Sie beim Rathaus links ab Richtung Bahnhof. Gleich nach der Regenbrücke verlassen Sie die Hauptstraße und gehen nach rechts am Flussufer entlang. Nach Überquerung der Bahnlinie folgen Sie den schmalen Weg direkt am Wasser immer geradeaus, und wandern am Ufer des Regenflusses zurück nach Blaibach, wo Sie beim Sportplatzgelände wieder den Ort erreichen.

Einkehrmöglichkeiten: Gaststätten in Miltach 

 
B 8

Blaibach-Harras-Spielberg (Info Tafeln) - Hill - Blaibach (5 km)

Ausgehend vom Kirchplatz folgt der „Spielberg-Rundweg“ der Schulstraße Richtung Harras.
Nach Beginn des Waldes biegt man nach ca. 200 Metern an einem Feldkreuz links ab und folgt dem Waldweg etwa einem Kilometer bis zum Erreichen der Feld- und Wiesenflächen. Dem Feldweg folgend kommt man am gegenüber liegenden Waldstück an einen Rastplatz mit verschiedenen Lehrtafeln wie „Heimische Tierwelt“ oder „Waldtiere“ sowie „Laub- und Nadelbäume“ . Wer den herrlichen Ausblick in das Zellertal mit Kaitersberg genießen möchte, begibt sich auf den 150 Meter von der Raststelle entfernten Aussichtspunkt. Die Fortsetzung der Wanderung erfolgt ab der Raststelle oberhalb eines Bauernhofes durch das Waldstück „Grüner Berg “ bis zur Einmündung in eine befestigte Zufahrtstraße zum Weiler Lippert, wo man links abbiegt und Richtung Spielberg /Hill weiter wandert bis man an einer Wegkreuzung angelangt. An dieser Kreuzung biegt man rechts ab und verlässt nach etwa 100 Metern die Teerstraße geradeaus dem Wiesenweg bis zum Erreichen des Ortsteiles Gsteinet folgend, wo man in der Gsteinetstraße einmündet. Dieser folgt man, um wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung am Kirchplatz zurückzukehren.

Keine Einkehrmöglichkeit entlang dieses Wanderweges.  

 
Nordic Walking  Strecke I

Blaibach - Reckendorf - Spielberg - Hill - Blaibach (6 km)

Nordic-Walking ist Gesund und macht Spaß

Nach dem Start am Kirchplatz führt die Strecke über die Steinstraße - Richtung Chamer Straße, wo man beim Küchenstudio Pittoni rechts der Gsteinetstraße und dem Wanderweg B2 folgend, abbiegt. Nach etwa 700 m (nach der Gsteinestraße 53) biegen Sie links ab in einen geschotterten Feldweg, der weiter dem Wanderweg B2 durch den Wald und über den Wiesenweg vorbei, an einem Feldkreuz zum Ortsteil Reckendorf mit Blick zum Haidstein führt. Nach dem Feldkreuz beim Schuppen verlassen Sie den Wanderweg B2 nach rechts und gehen weiter auf dem Feldweg der zum Wanderweg B3 führt.

Vom Wendepunkt aus, bietet sich den Nordic Walkern ein herrlicher Ausblick, der sich zum Blaibacher Hausberg, dem Predigtstuhl und zum Roßberg ins Regental, sowie nach Höhenried erstreckt. Der Blick nach links lässt einem den Osser, den Kaitersberg mit Riedlstein, sowie den Großem Arber und den Silberberg erkennen. Nach etwa 300 - 400 m am Wald angekommen, folgen Sie nun nach rechts dem Wanderweg B3 über die Wiese, am Weiler (Anwesen Lippert) vorbei durch den Wald zum Ortsteil Spielberg. An der Totenbrettgruppe (Haus Bergbauer, Spielberg 1) vorbei folgen Sie der rechts abbiegenden Straße, lassen die Kunstschmiede auf der rechten Straßenseite liegen und gehen geradeaus bis zur Einmündung in die Schulstraße, wo Sie nach wenigen Metern wieder beim Kirchplatz (Ausgangspunkt) ankommen.

 

Nordic Walking Strecke II                                                                                                                   

 
Blaibach - Trimm-Dich-Pfad - Holz am Kreuz - Neukolmberg - Plarnhof - Blaibach 

Ausgangspunkt und Ziel:
Ende der Kolmberger Straße bei Abzweigung zum Zilkerbruch (Bogenschießplatz)
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit: 120 Minuten
Höhenunterschied: 75 mKurz vor dem Ortsteil „Zollholz“ auf der Kuppe der Kolmberger Straße beim Abzweig zum Vereinsgelände der Schützen „Am Zilkerbruch“ beginnt diese Strecke. Nach Verlassen der Kolmberger Straße kommen sie zum Bogenschießplatz an dem Sie links vorbei, geradeaus weitergehen. Nach etwa 800 Meter kommen Sie dann zum Trimm – Dich - Pfad, Station 5.
Hier haben Sie zum einen die Möglichkeit gerade weiterzugehen oder rechts dem Trimm-Dich-Pfad folgend abzubiegen und etwas ansteigend dem Trimm-Parcour zu folgen, der Sie im Rundkurs mit einer Länge von ca. 900 Meter wieder auf die Abzweigung führt. Wieder auf dem dem Forstwirtschaftsweg angekommen, gehen Sie dann rechts weiter und überqueren nach 200 Meter mit Vorsicht die Kreisstraße. An einem Brunnen und einer Ruhebank vorbei folgen sie diesem Forstwirtschaftsweg und gehen nach Erreichen einer Abzweigung rechts weiter. Kurz danach beginnt der Weg etwas zu steigen und kommen nach 600 Meter auf einen Querweg, den Wanderweg B 1 a und Forstwirtschaftsweg zum Predigtstuhl, dem Sie rechts abbiegend folgen. Zur Orientierung, auf der linken Seite befindet sich ein kleiner Weiher. Nach einem Kilometer erreichen Sie wieder die Kreisstraße mit dem Rastplatz „Holz am Kreuz“. Der Weg führt dann weiter die Straße überquerend, wobei wieder größte Vorsicht geboten ist, zum Ortsteil Neukolmberg. Am Ende der Ortschaft wo Sie auch auf den Wanderweg B 2 treffen biegen Sie rechts ab Richtung Plarnhof. Dort angekommen gehen Sie rechts und dann nach dem landwirtschaftlichen Anwesen gleich wieder links, wo Sie auf eine kleine Kapelle treffen. Bei dieser Kapelle, die Sie auch einlädt kurz zu verweilen, führt der der Weg rechts in das Waldstück, dem B 2 folgend wieder zum Bogenschießplatz und zum Ausgangspunkt in der Kolmberger Straße zurück. 
 

 

Ostbayerischer Jakobsweg                                                                                          

Von Blaibach aus erreichen Sie auf dem Wanderweg B 6 das Teilstück des  mittelalterlichen Pilgerweges vom Grenzübergang Tschechien/Bayern in  Vseruby/Eschlkam bis nach Santiago de Compostella in Spanien.                  

Gesamtlänge ca. 2825 km.

Weitere Informationen unter www.jakobus-gesellschaften.de.
 
 

Alle Wanderwege auch zum Downloaden aufs Handy unter maps.bayerischer-wald.de - Touren

 

 

GPS Wanderwege:

 

Hier der Link zu den GPS Wanderwegen in Blaibach: GPS Wanderwege

 

 
Wanderkarten zu den Wanderwegen erhalten Sie in der:
Tourist-Info Blaibach
Tel:  09941/945013
Fax: 09941/945020

E-Mail: tourist@blaibach.de 

 

 
© Copyright 2012 Gemeinde Blaibach | Impressum | |